Fashion

Back in Black

Back in Black-4

Verzeihung, aber dieser Titel war zu verlockend um ihn nicht über den Rückkehrpost zu setzen. Obwohl ich ja was Outfits die von Kopf bis Fuß schwarz sind, ganz der Meinung von Anna Wintour bin. Ich trage sie, genau wie der Teufel der immer Prada trägt, nie. Dennoch fühlte ich mich in diesem Outfit Pudelwohl und bin sehr zufrieden.
Die Pause war ja nun doch etwas länger als der Sommer, wobei ich mich immer noch Frage wo der Sommer dieses Jahr war. Genau wir der Gedanke an eine Pause ein Gefühl war, sollte sich auch für die Rückkehr das richtige Gefühl einstellen. Nach dem Marathon-Projekt Wohnungsumbau, das kaum Zeit für andere Dinge ließ, begannen wir ein weiteres riesen Projekt. Von dem werde ich hier aber noch berichten. Die Pause war also dringend nötig, auch wenn ich den Blog und vor allem meine Leser wahnsinnig vermisst habe. Es war nicht so, dass ich oder besser wir in der Pause einfach nichts getan haben. Nein ganz im Gegenteil, mein Fotograf und ich besuchten einen Fotoworkshop um etwas mit Blitzen zu spielen, wir bereisten mystische Länder, um mal ganz andere Bilder zu machen und wir verpassten dem Blog ein neues Outfit. Tja und nach all den Interessanten Abenteuern kam das Gefühl, endlich wieder Bilder zu posten und mit euch in Kontakt zu treten. Der erste Schritt war Instagram und lasst euch gesagt sein, ich war mehr als gerührt von euren herzlichen Willkommensgrüßen. Ich würde euch alle wahnsinnig gerne knuddeln, knutschen und drücken! Ich hatte nämlich schon ein wenig Angst, ob es nach einer nicht geraden kurzen Zeit, noch jemanden interessiert, dass ich wieder da bin. Ihr habt mir all meine Sorgen weggeblasen und das ist unglaublich schön.
Viele neue Ideen geistern mir durch den Kopf, ich denke über unterschiedliche Rubriken nach und denke an Gastbeiträge und Kooperationen. Ich werde einfach alles nach und nach ausprobieren und ihr sagt mir einfach was euch gefällt, wovon ihr mehr wollt und auch wovon weniger.
Genug geredet, denn heute geht es erstmal um ein Outfit, das meinen absoluten Lieblingsrock beinhaltet. Im letzten Jahr gab es ja schon vereinzelt Midi-Röcke, doch dieses Jahr haben sie mich voll erwischt. Ich würde am liebsten nichts anderes mehr tragen. Im Sommer trug ich ihn am liebsten mit cropped Tops und nun etwas herbstlicher. Seid gewarnt, denn ich werde ihn sicher auch im Winter wieder auspacken. Entstanden sind die Bilder vor dem Neuen Museum in Nürnberg. Schon vor zwei Jahren fiel mir der Brunnen auf dem Platz davor ins Auge. Denn ein paar Kinder sprangen in ihm herum. Das Wasser geht immer wieder aus und an, wenn man also nicht schnell genug ist, fängt einen der Brunnen in der Mitte mit Mauern aus Wasser. Tja und dieses Jahr wollte ich es mal wagen. Todesmutig begab ich mich in den Brunnen, zugegeben ich ließ mich mit Absicht in der Mitte gefangen nehmen, denn ich wollte wissen ob man Bilder machen kann. Auch wenn es nass und saukalt war, hat es wahnsinnig Spaß gemacht und ich hoffe auch euch gefallen die Bilder.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche!

Back in Black-3 Back in Black-1 Back in Black-8 Back in Black-9 Back in Black-5 Back in Black-6 Back in Black-10 Back in Black-11 Back in Black-12

Skirt (Similar here) / Shirt (Similar here) – H&M
Belt (Similar here) -Mango
Shoes (So in love withe these) – Pimkie
Bag (Similar here) – Henri Bendel

The amazing white jacket

Flower white-10

Kennt ihr diese Tage, an denen euch nur die Kleidung an den Schaufensterpuppen gefällt und nichts was an der Stange hängt?
Vor nicht allzu langer Zeit ging es mir genau so beim Shoppen mit meiner liebsten Freundin. Sie bediente sich von den Stangen und wurde schnell fündig und ich suchte verzweifelt die Teile die so toll an die Puppen drapiert wurden. Wieso zum Teufel kann man diese Teile nicht in die Nähe hängen?! Wenn ich dann das auserkorene Teile fand, war es nicht mehr in meiner Größe vorhanden. Also musste jemand her der sich bereit erklärt, der schweigenden Frau den Plastikkörper frei zu legen. Fragt mich nicht warum, aber die Stücke von den ich vorher überzeugt war ohne sie nicht leben zu können, sahen an mir plötzlich einfach nur doof aus. Liegt das an den Nadeln im Rücken, mit denen die meisten Teile in Bestform gesteckt werden oder daran das die Ladys aus Plastik sich niemals bewegen? Ich weiß es nicht, verließ aber schnellstmöglich den Laden, denn zweimal Puppen ausziehen zu lassen um dann nichts zu kaufen, könnte man schon als Verkäuferinnen ärgern sehen. Also auf in den nächsten Laden. Doch kaum war der betreten sah ich diese weiße Jacke an, wie könnte es anders sein, einer Schaufensterpuppe. Ich suchte erstmal meine Größe im Laden, musste aber feststellen, dass ich einfach kein Glück hatte. Also suchte ich erneut eine Verkäuferin auf und bat sie darum die Puppe für mich zu entkleiden. Kaum hatte ich das gute Stück am Körper, war ich verliebt und wusste, dass wir beide viel gemeinsam erleben werden. Meine erste Kombination war schnell gefunden. Das Blümchentop und meine silbernen Heels sollten es sein. Ich bin mir aber sicher, dass noch weitere Looks folgen werden.  

Wie ist das bei euch? Verliebt ihr euch auch oft in die Teile, die die Puppen tragen? Und lasst ihr euch dann die Sachen von einer Verkäuferin ausziehen?

Flower white-12 Flower white-7 Flower white-9 Flower white-4 Flower white-6 Flower white-5 Flower white-11 Flower white-8

Pants (DIY) / Top – H&M, Jacket – Esprit, Shoes (similar here) – Buffalo, Sunnies – Forever 21, Necklace – New Yorker

Beach feeling in the city

Beach dress-4

Ich bin ein absolutes und totales Sommermädchen. Von mir aus müsste es nie Winter werden und ich hätte mal so gar nichts dagegen, wenn Nürnberg einen kilometerlangen weißen Sandstrand hätte. Ich würde jeden Tag barfuß darauf spazieren gehen oder mich einfach hinlegen und dem Meeresrauschen lauschen. Hmmmm… was für eine wunderbare Vorstellung. Doch leider liegt Nürnberg meilenweit entfernt vom offenen Gewässer und so muss ich mit unserem bezaubernden kleinen Flüsschen vorlieb nehmen. Zum Glück gibt es ein paar Inseln auf denen man es sich immer Sommer bequem machen und die Füße baumeln lassen kann. Damit auch wirklich das ultimative Strandfeeling aufkommen kann, schmiss ich mich an dem Tag in ein wunderbares langes Strandkleid und wählte meine heißgeliebte Mallorca Strandtasche als Begleiter. In sie passt vom Badetuch über die Sonnenmilch, bis hin zum Bikini wirklich alles rein. Da steht dem perfekten „Beach“-Tag wirklich nichts mehr im Weg. Falls ihr noch auf der suche nach dem perfekten Strandkleid oder Bikini seid, schaut doch einfach mal bei Sister Surprise vorbei und sucht euch euren perfekten Begleiter für heiße Sommertage aus.

Was haltet ihr von langen Strandkleidern weit weg von Meer und Sand? Findet ihr sie Alltags- und Stadttauglich? Oder sagt ihr die sind wirklich nur was für den Urlaub?

Beach dress-13 Beach dress-10 Beach dress-6 Beach dress-14 Beach dress-9 Beach dress-7

Dress – Lascana (thanks to Sister Surprise), Shoes – Urban Outfitters, Bag – from a market in Mallorca (similar here), Sunnies – H&M (similar here)