Monthly Archives: June 2014

Hawaii can be everywhere

Hawaii Shorts-1-2

Der Sommer kann sich ja gerade irgendwie nicht entscheiden ob er strahlend heiß oder doch lieber regnerisch kalt sein will. Deshalb träume ich einfach mal von meiner absoluten Trauminsel Hawaii. Ich kann euch gar nicht sagen wie das angefangen hat, aber es ist schon laaaange her. Seither macht sich immer ein ganz wunderbar luftig, sonnig, leichtes Gefühl in mir breit, wenn ich an Hawaii denke. Ich verbinde mit der Insel ausschließlich Sonnenschein, Hula-Röckchen und leckere Getränke aus ganzen Kokosnüssen. Ich stelle mir vor, dass man dort einfach immer glücklich ist weil das Meer nie aufhört zu rauschen.
Bis ich aber mal live vor Ort, meine in Bast gewickelten Hüften zu Hulaklängen schwingen kann, begnüge ich mich mit dieser wundervollen Short, die in mir all diese wunderbaren Hawaii Vorstellungen hervorruft. Sie ist wunderbar luftig und hat diese grandiosen Farben die einen einfach glücklich machen. Ich griff mit den Accessoires genau diese Farben auf und fing an zu träumen.

Habt ihr auch einen Traumort an den ihr euch gerne denkt wenn euch mal alles annervt?

Habt alle ein ganz wundervoll schönes Wochenende!

Hawaii Shorts-4 Hawaii Shorts-10 Hawaii Shorts-5 Hawaii Shorts-6 Hawaii Shorts-3 Hawaii Shorts-8 Hawaii Shorts-2

Shorts / Bag – H&M, Shirt – Zara, Sunnies – Forever 21, Shoes – Unknown, Earrings (similar here) – Bijou Brigitte

Selfmade happiness

Selfmade-1

Die Zeit verfliegt rasend schnell, die Baustellen in der Wohnung werden kleiner und die Kartons leerer, aber der Blog bleibt auf der Strecke. So nervig die ganzen Umbauten auch waren oder sind, so schön ist es die Wohnung einzurichten und zu dekorieren. Deshalb hoffe ich, ihr verzeiht mir meine Abwesenheit hier, aber ich will es ja auch für euch schön machen. Ich plane einen großen Vorher/Nachher-Post und bin selbst schon ganz gespannt auf den Vergleich.
Doch nun kommen wir zur Mode. Es geht mal wieder um ein Teil (das mit dem einen Teil dürft ihr gerne wörtlich nehmen), nämlich dem Jumpsuit. Dieser hier ist ein ganz besonderes Exemplar für mich. Vor einigen Jahren, noch zurück in Stuttgart, belegte ich einen Nähkurs. Da meine Omi eine umwerfend schöne alte Nähmaschine besitzt, die ich unbedingt vererbt haben möchte und ich lernen wollte wie ich Flohmarktschätze umgestalten kann. Tja und eines Tages kam unsere süße Lehrerin mit einem Berg Blumenstoffe an. Da niemand hier schrie, gingen sie alle in meinen Besitz über und sofort hatte ich tausend Ideen vor meinen Augen. Zu diesem Zeitpunkt bekam man dieses wundervolle Kleidungsstück noch nicht an jeder Ecke angeboten und dennoch wollte ich unbedingt einen Blümcheneinteiler. Ein toller Schnitt musste her und schon ging es in Produktion. Das klingt jetzt ganz so als ob ich echt gut wäre an der Nähmaschine, die Wahrheit sieht leider ganz anders aus. Im Grunde bin ich sehr langsam und muss Dinge zick Mal korrigieren und am Ende habe ich das Kleidungsstück so oft in der Hand gehabt und so oft anprobiert, dass ich es gar nicht mehr anziehen will. Ja ich habe einige selbstgenähte Leichen in meinem Schrank 😉
Bei diesem Stück war aber alles ganz anders. Es gelang mir ziemlich schnell und während der ganzen Zeit konnte ich es kaum erwarten es auszuführen. Ja und aus diesem Grund zeige ich euch heute das Ergebnis gestylt mit einem Jeanswestchen und den höchsten Schuhen aus meinem Schrank. Ohne selbstverliebt klingen zu wollen muss ich sagen, er ist mir wirklich richtig gut gelungen 🙂

Was haltet ihr von selbstgenähten Kleidungsstücken? Habt ihr euch schon mal an eine Maschine gewagt oder würdet ihr gerne?

Selfmade-2 Selfmade-5 Selfmade-4 Selfmade-11 Selfmade-10 Selfmade-13 Selfmade-7 Selfmade-12 Selfmade-9

Jumpsuit – Selfmade, Vest – from USA, Shoes – Bakers, Bag / Sunnies – H&M, Necklace – Lavin for H&M

Catch the clutch

Catch the clutch-1

Als Erstes, bitte nicht erschrecken wegen meinem schrecklichen Knie. Das wurde leider übel zugerichtet bei meinem Sturz vor ein paar Wochen. Inzwischen sieht es aber schon wieder recht gut aus und ich muss mal diese super tollen Hydro Pflaster loben.
Auf jeden Fall hatte ich einfach mal genug von langen Hosen und wollte zudem diesen tollen Rock ausführen. Da ich grundsätzlich meist keine Lust habe fotografiert zu werden, mache ich gerne Unsinn. Naja und an diesem Tag musste meine Clutch herhalten. Ich wollte ihr mal Nürnberg von oben zeigen und dachte wenn ich das oft genug machen, lernt sie vielleicht das Fliegen. Was ich nicht bedacht hatte, der Inhalt rutscht beim Hochwerfen hin und her und so ist es etwas schwierig, sie wieder aufzufangen. Oder liegt das nur daran, dass ich ein Mädchen bin. 😉

Ich wünsche euch allen ein wundervolles und ganz tolles Wochenende!

Catch the clutch-4 Catch the clutch-3 Catch the clutch-11 Catch the clutch-13 Catch the clutch-7 Catch the clutch-10 Catch the clutch-9

Blouse – H&M Trend, Skirt – Mango Outlet, Bag / Sunnies / Necklace – H&M, Shoes – No name

Festival Feeling

RIP 2014-1

Jedes Jahr aufs Neue warte ich super gespannt auf die Bilder des Coachella Festivals in Kalifornien. Mein größter Traum ist es einmal dabei zu sein. Ich liebe dieses Hippiegefühl das die Bilder vermitteln. Die blumigen Outfits, die Shorts mit den mini Shirts und dem Federschmuck im Haar. Gibt es etwas herrlicheres als mit Freunden auf der Wiese zu sitzen, etwas zu trinken und toller Musik zu lauschen?! Ich denke nicht. Vor zwei Jahren ging es dann für mich das erste Mal zu Rock im Park. Leider war es kalt und verregnet an diesem Wochenende und so gar niemand wollte an Shorts und Blumenkränze im Haar denken. Auch das mit dem auf den Boden legen war nicht wirklich machbar. Dennoch beschlossen wir Anfang des Jahres wieder hin zu gehen.
Ihr könnt euch also sicher vorstellen wie unglaublich glücklich ich war als der Wetterbericht versprach, dass das Wetter am Festival Wochenende sommerlich warm wird. Im Laufe der Woche stiegen die Temperaturen auf der Wetter-App scheinbar ins unendliche. Die Wolken verschwanden und zurück blieb eine riesig große runde Sonne. Auch wenn Stimmen laut wurden, dass 35 Grad ohne Wolken eher unangenehm werden könnten, wenn man das Wochenende im Zelt und auf einem Festivalgelände verbringt, war ich mehr als glücklich. Also wanderten in meinen Koffer Shorts, cropped Tops, Bikini und ein Strohhut. Auch wenn es mittags wirklich unglaublich warm war und man besser den Schatten aufsuchte, war das Gefühl barfuß im Gras zu tanzen und bis Abends auf der Wiese liegen zu können um tollen Bands zu lauschen, einfach unbezahlbar. So macht festivalen wirklich Spaß und ich denke, dass muss im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden. So aber nun bin ich ruhig und ihr könnt euch ein paar Bilder anschauen.

Wie ist das bei euch? Geht ihr dieses Jahr auf ein Festival oder wart ihr vielleicht schon? Oder macht ihr eher ein Bogen um diese riesen Musikgelände?

RIP 2014-4 RIP 2014-2 RIP 2014-5 RIP 2014-7 RIP 2014-6 RIP 2014-8 RIP 2014-9 RIP 2014-10IMG_20140606_083633 IMG_20140607_203641