Monthly Archives: March 2014

Two favorites in one look

two favorites-1

Das ich meine neuen Chloé Schnäppchen Schuhe und das gestreifte Top von H&M sehr liebe, hat der ein oder andere vielleicht schon bei Instagram mitbekommen. Gestern hatte ich meinen freien Tag, das heißt ich bin nicht an schwarz und weiß gebunden und konnte meine neuen Lieblinge ausführen. Im Grunde sind es drei Lieblinge. Die High waisted Jeans, die ich völlig langweilig in dunkelblau kaufte, unterzog ich erst einmal einer Behandlung. Mein Freund staunte nicht schlecht als ich mit der brandneuen Hose (sie hatte noch das Preisschild dran) vor ihm stand, ihm eine große Schere in die Hand drückte und sagte: “Schneid mir die Knie auf.” Er tat wie ihm aufgetragen und am Ende Schnitt ich noch den Saum ab und habe mir somit meine neuste Lieblings Jeans geschaffen. Ich fand das die Kombination aus dem süßen und etwas edleren Oberteil und den so wunderbar glänzenden Schuhe hervorragend zu der zerstörten Jeans passt. Eigentlich finde ich, dass momentan alles zu dieser Jeans passt. Und das wo ich mir vorgenommen habe weniger Jeans zu tragen…

Was sagt ihr denn zu mutwillig zerstörten Jeans? Oh Gott ohje wie kann man nur, da müssen sofort Flicken drauf oder doch eher oh yeah ich hol mir gerade die Schere und ein Opfer? Was sagt ihr zu dem Trend, dass Schuhe metallisch glänzen dieses Jahr?

two favorites-2 two favorites-3 two favorites-4 two favorites-11 two favorites-9 two favorites-5

Jeans (DIY) / Top / Jacket (old) / Belt – H&M, Shoes – See by Chloé, Bracelets – Snö of Sweden / Bijou Brigitte

The day after Carrie

Pink leather-1

Puuuuh ich weiß gar nicht was ich heute schreiben soll… Ich habe mir das ganze Wochenende Gedanken gemacht, ob ich heute etwas posten soll oder einfach nach dem Carrie Outfit, für das ihr mir so Wahnsinns tolle Kommentare hinterlassen habt, in Rente gehen soll. So nach dem Motto aufhören wenn es am Schönsten ist. Ich war so gerührt von all euren lieben Worten. Tja nun ist es Montag und ich habe noch ein paar Bilder aus der letzten Wochen und wie ihr seht habe ich mich entschieden sie zu posten. Nach meinem wohl besten Look (dies waren eure Worte, der Wahnsinn), kann dieser ja nur verlieren.
Sobald es Frühling wird, habe ich plötzlich mehr Lust auf Röcke, auch wenn ich noch zu verfroren für nackte Beine bin. Auch meine Lust auf Farbe wird mit jedem warmen Strahl größer und so musste ich einfach meine rosa Fake Lederjacke ausführen. Die Pumps sind einfach der Hammer. Suuuper bequem und durch die Fesselriemchen super Spazierschuhe. Satementohrringe trage ich Momentan super gerne, ist euch vielleicht mal aufgefallen. Leider sind diese ziemlich schwer und deshalb nichts für den ganzen Tag.

So nun zu meiner Frage. Wie macht man weiter nach dem wohl besten Look? Oder wäre Aufhören doch die bessere Lösung?

Pink leather-5 Pink leather-14 Pink leather-12 Pink leather-8 Pink leather-15 Pink leather-4 Pink leather-13Pink leather-11

Leather Jacket (old) – Stradivarius, Blouse – Mango, Skirt (very old) / Shoes / Bag / Sunnies / Earrings – H&M, Watch – Daniel Wellington, Bracelet – Snö of Sweden

The little Carrie

Carrie-12

Heute gibt es mal wieder ein Kapitel aus den unendlichen Weiten meines Schrankes. Diesen Rock musste ich vor Jahren unbedingt haben, weil ich schon immer eine Ballerina sein wollte und natürlich sofort an unsere liebste Carrie denken musste. Eine Weile hing er als „Deko“ in meinem Ankleidezimmer. Irgendwann schadete die Sonneneinstrahlung aber dem Bund und so wanderte er in eine Schublade. Nach dem Umzug bekam er wieder einen guten und sicheren Platz in einer Schublade. Nicht weil ich ihn vergessen wollte, nein einfach nur zu seinem Schutz. Am letzten Wochenende wachte ich Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein auf. Mein Freund fragte mich ob wir Bilder machen wollen. Ich sagte natürlich ja, meinte gleichzeitig aber auch, dass ich nicht wüsste was ich anziehen soll. Normal wird er dann immer ganz still und sagt: “was Schönes”. Diesmal sagte er aber: „Ich stell mir so einen Tüll Tüll Rock vor.“ Ich dachte natürlich sofort an meinen Schatz, kramte ihn raus, entfernte das schon gelblich gewordenen Preisschild und kombinierte mein neues Shirt aus der H&M Spring Collection dazu. Sofort fühlte ich mich wie eine Prinzessin, eine Ballerina und Carrie in einem und war bereit Nürnberg zu erobern…

Was sagt ihr zu solchen Röcken? Sind die alltagstauglich? Oder eher was für Fasching?

Carrie-6 Carrie-13 Carrie-3 Carrie-8 Carrie-14 Carrie-5Carrie-11 Carrie-2

Skirt – H&M (old), Shirt / Bag – H&M, Jacket – USA, Shoes – Catlwalk, Sunnies – Ray Ban, Braclet – Snö of Sweden

Job interview – creative

Job Interview2-2

So, wie versprochen oder angedroht, folgt heute ein zweiter Post zum Thema Vorstellungsgespräch. Wenn ihr also festgestellt habt, dass ihr euch nicht in einer konservative Bank oder Versicherung vorstellt, sondern in einer kreative und jungen Werbeagentur oder in einem Modeunternehmen, dann, ja dann könnt ihr euch mal so richtig austoben. Natürlich sollte es immer noch keine Jeans und T-Shirt sein, aber ihr könnt etwas mehr von einer modischen Kreativität in den Look bringen. Ich habe mich wie beim ersten Post, wieder für zwei Varianten entschieden. Eine mit Hose und eine mit Rock.
Bei der Hose habe ich mal auf ein blau gesetzt und zwar nicht auf ein gedecktes, sondern ein etwas Auffälligeres. Dazu einen Blazer mit Streifen im Marinelook. Damit es nicht ganz verrückt wird habe ich die Bluse in schwarz und die Schuhe in weiß gewählt, beides Farbe die im Blazer vorkommen. Make-up bleibt dezent und auch von zu wilden Experimenten mit den Haaren rate ich ab. Im Gespräch könnt ihr ja dann anfragen, ob es im Unternehmen eine Kleiderordnung gibt.

Job Interview2-3 Job Interview2-8 Job Interview2-4 Job Interview2-7 Job Interview2-6

Blazer / Blouse / Pants – H&M, Shoes – Mango, Bag – Belmondo, Glasses – Chanel

Job Interview2-10

Beim zweiten Look, habe ich mich für einen Leinenrock entschieden, der vom Schnitt eher an einen Bleistiftrock erinnert. Dazu eine Blümchenbluse die ich nicht klassisch in den Rock gesteckt habe, sondern locker drüber hängen ließ. Um dem ganzen etwas Form zu geben, habe ich mich für einen Taillengürtel entschieden. Für ein kleines Statement wählte ich die Schuhe in rot. Gerne kann man auch klassisch schwarze Schuhe dazu kombinieren, dass muss jeder für sich selbst wissen. Auch hier ist wichtig, dass man sich wohlfühlt und das auch ausstrahlt. Bei der Wahl der Tasche habe ich drauf geachtet, dass sie eine gute Größe hat. Nicht zu klein, denn man möchte vielleicht etwas zum nachschminken mitnehme oder auch eine Ersatzstrumpfhose einpacken. Die Tasche sollte aber auch nicht so groß sein, dass man denkt ihr würdet auswandern wollen.

Was sagt ihr zu den Looks? Ist es richtig sein Outfit je nach Firma anzupassen oder sagt ihr, nein bei Vorstellungsgesprächen muss es immer ganz klassisch zugehen?

Job Interview2-14Job Interview2-18 Job Interview2-9 Job Interview2-17 Job Interview2-15

Skirt / Belt – H&M, Blouse – VILA, Bag – Belmondo, Shoes – Unknown, Glasses – Chanel