Reisebericht

Pictures of Mauritius

    Mauritius-40

    Mauritius-1

    Mauritius-5

    Mauritius-6

    Mauritius-9

    Mauritius-11

    Mauritius-12

    Mauritius-13

    Mauritius-22

    Mauritius-23

    Mauritius-24

    Mauritius-27

    Mauritius-29

    Mauritius-31

    Mauritius-32

    Mauritius-35

    Mauritius-38

    Mauritius-39

    Mauritius-41

    Mauritius-45

    Mauritius-49

    Mauritius-58

    Mauritius-60

    Mauritius-64

    Mauritius-62

So für alle die noch nicht genug haben. Meer Bilder 😉

Mauritius

Eine Insel die dem Paradies sehr nahe kommt, so zumindest wurde sie uns vorgestellt.

Mauritius-2

Heute folgt endlich der lang angekündigte Bericht zum Nach-Weihnachts-über-Silvester-Urlaub. Die leichte Sommerbräune beginnt schon wieder zu verblassen, angesichts der grauen Tristesse hier in Deutschland kein Wunder. Also her mit den sonnig warmen Bildern. Ich denke ich werde heute etwas mehr berichten und ein paar Bilder zeigen, so zum warm werden und morgen folgt dann die Bilderflut für alle die nicht genug von Sonne, Strand und Meer bekommen können.

Mauritius-10

Mauritius ist mit einer Fläche von 2.000 km² nicht unbedingt eine winzige Insel im Indischen Ozean, nur 1.700 Kilometer von Südafrika entfernt. Der Flug aus Paris dauert ca. 12 Stunden und war in beide Richtungen etwas turbulent (ein kleine Randnotiz für Menschen mit leichter Flugabneigung). Im Dezember ist dort Sommer, weshalb uns super warme 29 Grad um 7 Uhr morgens begrüßten. Was sofort auffällt, die Insel ist super grün und das Meer traumhaft türkis-blau. Sie wird als paradiesisch bezeichnet, weil es weder giftige Schlangen, noch hungrige Krokodile oder Haie mit Appetit auf Schnorchler gibt. Dazu kommt, so wurde uns versichert, gibt es sehr wenig Kriminalität, dafür aber immer traumhaft schönes Wetter. Die Insel hatte keine Ureinwohner als sie entdeckt wurde. Die Portugiesen nutzten sie nur als Stützpunkt, die Niederländer besiedelten sie und gaben ihr ihren Namen, verließen sie aber auch wieder. Danach besetzten die Franzosen sie, bevor die Engländer sie sich unter den Nagel rissen. Diese besiedelten Mauritius und waren berüchtigt für die indischen Sklaven die sie sich hielten. Der Le Morne Brabant, ein Berg an dessen Fuße unser Hotel stand und auf den im 19. Jahrhundert Sklaven in größerer Zahl flohen, ist inzwischen ein UNESCO Weltkulturerbe. Am 1. Februar 1835 wurde eine Polizeiexpedition anlässlich des Endes der Sklaverei in Mauritius auf den Berg geschickt. Viele Sklaven verstanden diese Geste falsch und stürzten sich vom Berg in den Tod.

Mauritius-61

Die Hotelanlage ist in einer Bucht, was das Schwimmen, Schnorcheln, Stand Up Paddling und sonstige Wassersportaktivitäten sehr angenehm und recht ungefährlich macht. Schnell wurde mir klar, wo Bali das Paradies für Surfer ist, ist es diese Insel für die Kitesurfer. Da das mit dem Surfen ja recht gut geklappt hatte, wollten wir uns an das Surfen mit dem Kite wagen. Das Hotel bot Schnupper- und Anfängerkurse an, warnte uns aber, dass am 01.01.2014 ein Cyclone/Tornado gefährlich nah an der Insel vorbei ziehen würde. Aber erstmal wollten wir ankommen und etwas Sonne tanken. Die ist zu dieser Jahreszeit wirklich ziemlich heftig und so gab es trotz Lichtschutzfaktor 50 und Schatten einige Sonnenverbrannte Körperteile zu vermelden. Ich muss zugeben, nachdem wir in China wirklich immer unterwegs waren, machten wir in diesem Urlaub recht wenig. Zum einen weil das Wetter nicht ganz mitspielte, Kites sind echte Zicken wenn der Wind nicht perfekt ist und zum anderen weil einfach mal nichts tun, auch nicht schadet. An Silvester gab es ein rauschendes Fest komplett in weiß und das die Lunten des Feuerwerks wohl nass wurden und deshalb erst gar nicht und dann nur ein wenig zündeten, war nicht weiter schlimm. Denn meine Füße steckten Barfuß im Sand. Was will man zum Jahresabschluss noch mehr?!

Mauritius-14 Mauritius-21

Der Cyclone kam wie versprochen und zwang uns zu einem Spa-Tag, hach wie traurig 😉 und einem Tag auf dem Zimmer. Am 3 Tag des neuen Jahres war eine Besichtigung der Insel geplant. Mit dem Bus ging es hoch hinaus auf einige sehr windige Aussichtspunkte, die dann wegen des Wetters eher weniger Aussicht boten. Weiter ging es zur Besichtigung einer Werkstatt, die wohl DAS berühmteste Mitbringsel aus Mauritius herstellt; Miniaturschiffe. Danach ging es direkt an einer riesigen Shiva-Statue vorbei zu einem indischen Tempel, der wunderschön an einem kleinen See liegt. Zum Schluss der Tour gab es noch eine riesen Wasserfall und die siebenfarbige Erde zu bestaunen. Wobei die sehr aufgeweckten riesen Schildkröten viel mehr unsere Aufmerksamkeit auf sich zogen. Sie ließen sich bereitwillig füttern und auf den Panzer klopfen. Ein schöner Abschluss für den Tag.

Mauritius-25 Mauritius-28 Mauritius-55 Mauritius-59

Als Fazit möchte ich sagen; Mauritius lohnt sich vor allem der Strände wegen und auch wer nach ein paar Tagen genug vom braten in der Sonne hat, kann ja immer noch auf all die Wassersportaktivitäten ausweichen, die ich oben erwähnt habe. Für mich war es definitiv ein erholsamer Urlaub und dennoch habe ich nun erstmal genug von Inseln als Reiseziel. Der nächste Urlaub geht ganz sicher aufs Festland.
Am besten zum Shoppen 😉

Mauritius-63

The China Giveaway

IMG_8077

So jetzt aber… Nach einer unfreiwillig verlängerten Blogpause, wir sind am Montag in München angekommen aber unsere Koffer zogen es vor noch etwas in Paris zu bleiben, melde ich mich heute endlich mal wieder. Da der eine Koffer inzwischen zwar den Weg nach Deutschland gefunden hat, aber nach München anstatt nach Nürnberg geschickt wurde, kramte ich meinen alten, sehr kleinen aber feinen Laptop raus, um den eventuell aufkommenden Gerüchten mein Blog sei für immer dahin geschieden, entgegen zu wirken. Memo an mich für die Zukunft: Laptop, vor allem wenn er alle Bilder und alles was wichtig für den Blog ist beherbergt, immer im Handgepäck verstauen!!!

Ich hoffe ihr hattet alle ein wunderbares Silvester und einen grandiosen und schicken Start ins neue Jahr! Sobald mein Koffer hier ist, gibt es zum Urlaub und natürlich zu Silvester auch ein Bericht von mir.
Aber heute kommt nun endlich das lang versprochene Gewinnspiel, mit den ganzen Mitbringseln aus China. Das Geschirr ist natürlich nur Deko, das ich sehr gerne behalten würde, um auch in Zukunft nicht mit den Händen direkt aus dem Topf essen zu müssen.

Ihr könnt aber gewinnen: 2 EOS Eier für lecker samtweiche Lippen, 2 Revlon Lippenstifte in der Farbe Macaron und Peach Parfait, von Etude House hätte ich 1 Skin Care Kit, 1 Lippenstift in einem tollen Rot, 1 Handcreme in einer niedlichen Panda-Verpackung und 1 zuckersüßen Blush Puff. Dann habe ich noch einen Milkshake Makeup Remover und ein herrlich riechenden Avocado Hand Balm von Limi, 3 Armspangen (sehr chinesisch verziert), 1 Schlüsselanhänger aus Xi’an von unserem Besuch bei der Terrakotta Armee und 1 Stift der mehr nach Japan als nach China aussieht, aber so goldig ist 🙂

So ich denke das ist ein ganz ordentliches Paket geworden. Ich möchte mich damit einfach bedanken, bei all den treuen Lesern die mich bei meinem China-Abenteuer begleitet haben und für all die lieben Kommentare die ihr mir geschrieben habt und hoffentlich auch weiter schreibt. Ich freue mich über jeden Einzelnen so sehr!

So nun aber zum Wichtigsten, wie könnt ihr teilnehmen:

  1. Folgt LittleVintageLoveAffair auf Facebook, Bloglovin oder Google+
  2. Hinterlasst einen Kommentar, dass ihr am Gewinnspiel teilnehmen wollt und
  3. drückt euch selbst ganz fest die Daumen 🙂

Bis zum 24.01.2014 werde ich das Gewinnspiel laufen lassen und dann werde ich einen Gewinner/in auslosen! Also viel Glück!!!

IMG_8089 IMG_8096 IMG_8094 IMG_8090 IMG_8104

 

A little love letter

Hippie-18

Letzten Sonntag kam ich, nach einem unendlich erscheinenden Flug in der Stadt an, in der ich geboren wurde und aufwachsen durfte. Stuttgart eine wundervoller Ort, den ich viel zu lange nicht schätzte, in den letzten Jahren aber wirklich lieben lernte. Ich war froh wieder da zu sein, es fühlte sich gut an über so altbekannte Straßen zu laufen, die Vertrautheit jeder Ecke zu spüren und doch ist etwas anders. Etwas fehlt… Das fand ich erst wieder in meiner neuen Heimat, Nürnberg. Das eigene Zuhause, all die Dinge die man so hat, ob man sie nun dringend zum Leben braucht oder nicht, doch sie geben einem das ich-bin-endlich-daheim-Gefühl. Für mich ist das klar mein Schrank, mit allem was drin ist, auch wenn es für eine Person zu viel ist (das weiß ich natürlich, aber offen gebe ich das natürlich nie zu). Aber auch die eigene Couch, das Bett, das Bad, dazu kommt die wunderschöne Altstadt von Nürnberg. Mit ihren unglaublich High Heels-untauglichen Gehwegen, den vielen kleinen Brücken und der Burg die von oben über die ganze Stadt wacht und bei Nacht so zauberhaft erstrahlt. Erst seit so kurzer Zeit meine Heimat, getrennt wurden wir durch 6 Monate China und dennoch gibt sie mir dieses gute Heimatgefühl. Liegt es an der Zeit? Alles riecht nach Lebkuchen, nach Nürnberger Würstchen und jeder ist so voller Weihnachtsvorfreude. Wie auch immer, ich möchte Danke sagen, an mein neues Zuhause, dass es mich so herzlich aufgenommen hat und mir das Gefühl gibt daheim zu sein. Zumindest so lange bis das nächste Abenteuer kommt  😉

 

Hippie-13 Hippie-15 Hippie-16 Love Letter-3 Love Letter-2-2 Love Letter-1-2 Love Letter-1 Love Letter-2 Love Letter-3-2 Love Letter-4 Love Letter-5 Love Letter-6