Happy Valley

Happy Valley-1

Wir sind jetzt seit über einem Monat in dieser Stadt, haben uns gut eingelebt und finden uns, dank zahlreicher Erkundungstouren, gut zurecht hier. Dennoch waren wir mehr als erstaunt als wir rausfanden, dass der Vergnügungspark genannt Happy Valley mitten im Zentrum der Stadt, nur 10 Stationen mit der Metro von unserem Zuhause, liegt. Irgendwie gingen wir bisher davon aus, dass so ein Park, da er ja eine Menge Platz einnimmt, etwas außerhalb der Stadt angesiedelt ist. Wir wählten also den Sonntag aus, um uns die ganze Sache mal genauer anzuschauen. Mehrere riesen Achterbahnen, ein Wasserpark mit riesen Rutschen und mehrere Themenwelten mit allen Attraktionen die man sich vorstellen kann, mitten in der Stadt?!

Ich finde es immer noch unglaublich, aber man kommt aus dem Untergrund der Metro, läuft ein paar Schritte an Wohnhäusern, Hotels und einer Mall vorbei und da taucht es tatsächlich auf. Das Happy Valley. Man sieht sofort, dass die Macher sich an so großen Parks wie Disneyland und den Universal Studios orientieren wollten. Leider wirkt alles, wie ich finde, nur wie eine billige, etwas farb- und lieblose Kopie. Mir war das heute mal egal, denn ich wollte nur möglichst viele schnelle, adrenalinsteigernde Attraktionen hintereinander fahren. Wir hatten allerdings den Sonntag und die 20 Millionen Einwohner dieser Stadt, ziemlich unterschätzt. Bei Wartezeiten von bis zu 3 Stunden, vergeht sogar dem größten Achterbahnfan die Lust. Dennoch stellten wir uns tapfer beim „The River Rapid Ride“, einer wilden Raftingbahn, an und beschlossen dies ganz mutig, völlig ohne Schutz zu tun. Wir waren mit unserem Mut ziemlich alleine, denn wirklich jeder hatte sich, entweder schon vor dem Park bei den unzähligen Straßenverkäufern oder beim Anstehen, ein blaues Müllsack-Regencape zugelegt. Ich befürchte die Chinesen fanden uns etwas verrückt, ich dachte sie übertreiben es ziemlich, im Nachhinein denke ich sie waren einfach sehr vernüftig. Die Fahrt an sich war sehr lustig, recht nass aber ein riesiger Spaß. Doch kurz vor dem Ende, gab es diese Automaten in die man Geld werfen kann um die Vorbeifahrenden mit Wasser zu bespritzen. An sich ja auch recht witzig, wenn man auf der richtigen Seite des Automaten steht.  Zudem muss ich sagen, dass der Wasserstrahl mich eher an Wasserwerfer, die Polizisten gern gegen Demonstranten einsetzen, erinnerte, als an etwas Spaß beim Nassspritzen. Dennoch können wir mit Stolz sagen, dass wir mit doch recht großen trockenen Stellen aus der Attraktion kamen (die Bilder unten beweisen es). Die zweite Wildwasserbahn beschlossen wir dann, nachdem wir die Wassermassen sahen, nicht zu fahren. Wir entschieden uns noch für ein Karussell,  ich würde es ja „Fly Like Superman“ nennen, da dort die Schlange recht überschaubar war. Man wurde auf dem Bauch liegen in die Luft gehoben, dann ging es im Kreis etwas auf und ab und man konnte so ein wenig das Gefühl vom Fliegen erahnen.
Da der Park recht erschwingliche Eintrittspreise hat und ja quasi ums Eck liegt, beschlossen wir danach aber lieber nochmal wieder zukommen. Dann aber definitiv unter der Woche und wenn die Sommerferien vorbei sind.

Happy Valley-2Happy Valley-3 Happy Valley-4 Happy Valley-5 Happy Valley-6 Happy Valley-7 Happy Valley-8 Happy Valley-10 Happy Valley-9 Happy Valley-11 Happy Valley-12